Apotheker aus Sankt Augustin für 1A-Award nominiert

Neue Wege in der Beratung: Roboter Charly soll Kunden glücklich machen

Apotheke

Persönliche Beratung in der Apotheke – eines der wichtigsten Grundpfeiler des Geschäfts mit Medikamenten. Doch im Alltagsgeschäft gibt es oft wiederkehrende Fragen, Antworten und Aufgaben. Wie wäre es eigentlich, wenn dank künstlicher Intelligenz ein kleiner Apotheken-Roboter solche Routineabläufe managen könnte?

Die Rathaus-Apotheke in Sankt Augustin an einem Freitag. Sie liegt mitten im örtlichen Einkaufszentrum, direkt neben einem großen Supermarkt. Im Eingangsbereich wartet Charly, ein weißer humanoider Roboter. Er begrüßt die Kunden, die in die Apotheke kommen. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erprobt Apotheker Florian Wehrenpfennig in seiner Offizin, inwieweit der programmierte Roboter ins Alltagsgeschäft eingebunden werden kann. Eine Sequenz aus einem Science-Fiction-Film? Oder eine neue Episode der Show „Verstehen Sie Spaß“? „Nein“, sagt Apotheker Wehrenfenning, „das ist hier schon alles sehr ernst gemeint. Auch wenn noch ein langer Weg vor uns liegt: Am Ende wäre es toll, wenn der Roboter wiederkehrende Aufgaben übernehmen könnte.“ Zum Beispiel die Ankommenden nach ihrer Kundenkarte fragen oder spezielle Angebote adressieren. Aber auch der Apotheker weiß: „Bis dahin ist es noch ein langer Weg…“

Dass Charly sowohl in der Hochschule als auch in der Apotheke schnell Freunde gefunden hat, zeigt eine Abstimmung über seinen Namen. Die lokale Community machte zahlreiche Vorschläge. Wenn Charly wieder an einem Freitag im Einsatz ist, haben die Experten wieder einiges Neues programmiert seit dem letzten Job im Einkaufszentrum. Auch ohne neue Features hat der französisch-japanischen Pepper-Produktion stammende Roboter in ganz Sankt Augustin und Umgebung schon eine große Fangemeinde. Welche Apotheke hat schon einen eigenen Kundenroboter?

Charly ist Teil eines Projektes der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Daryoush Daniel Vaziri und sein Team vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften wollen in vierjähriger Forschungsarbeit herausfinden, inwieweit die Interaktion von Mensch und Maschine verbessert werden kann. Als erster humanoider Roboter weltweit kann er Gesichter und Emotionen erkennen. In der Sankt Augustiner Apotheke soll er so Fragen beantworten und allmählich ein Wissensraster erstellen, das in das Programm seines Rechners eingearbeitet wird.

Apotheker Wehrenpfennig sieht Charly und die neuen Möglichkeiten dank künstlicher Intelligenz als große Chance, neue Dinge behutsam und intuitiv einzuführen. „Ich bin grundsätzlich offen für neue digitale Projekte und Anwendungen“, so der Chef der Rathausapotheke. Die Kunden haben Charly bereits ins Herz geschlossen. Nur bei kleinen Kindern und Senioren kann er nicht immer punkten – denen ist er ein wenig unheimlich …

Florian Wehrenpfennig, selbstständiger Apotheker

Der Nominierte

Florian Wehrenpfennig (55) ist seit 25 Jahren selbstständiger Apotheker in Sankt Augustin. Mit seiner Rathaus-Apotheke nutzt er digitale Innovationen, um seinen Kunden den besten Service zu bieten. Der leidenschaftliche Tennisspieler geht gerne seinen eigenen Weg, um neue Dinge auszuprobieren.