• 1A-Award 2021,  Arzt

    Amputation – was nun? Hier kommen die Antworten!

    Düsseldorfer Entwickler einer Trainings-App für den 1A-Award nominiert Manche Dinge passieren plötzlich und unerwartet. Sie verändern das Leben von einem Moment auf den anderen. Eine Amputation ist eine solches Ereignis. Ein junges Unternehmen aus Düsseldorf hat dafür digitale Nachsorgekonzepte entwickelt – mit dem Fokus auf Phantomschmerzen. Deshalb wird Ilja Michaelis, Geschäftsführer der Routine Health GmbH, für den 1A-Award nominiert. Nach einer Amputation ist nichts mehr, wie es vorher war. Das Unternehmen Routine Health hat das zum Anlass genommen, eine Telereha…

  • 1A-Award 2021,  Arzt

    Super-WhatsApp für Profis in Weiß

    Dr. Enise Lauterbach für den 1A-Award nominiert Eine Chefärztin in der Kardiologie war gefrustet von langsamen Prozessen und scheinbar unendlicher Papierwirtschaft im Klinikalltag. Dr. Enise Lauterbach aus Trier kündigte und wagte einen Neustart mit einem Start-up, das der Digitalisierung in der Medizin Beine machen soll: einem sicheren Messenger-Dienst für Ärzte. Dafür wird sie jetzt für den 1A-Award nominiert. Die medizinische Welt: Wichtige Untersuchungen werden gestoppt, weil nicht alle Informationen über den Patienten vorliegen. Der Arzt wartet seit einer Stunde auf…

  • 1A-Award 2021,  Arzt

    Hier kommen die mobilen Herz-Checker!

    Professor Dr. Sebastian Kelle vom Deutschen Herzzentrum Berlin für 1A-Award nominiert Die Herzinsuffizienz entwickelt sich schleichend und wird oft zu spät diagnostiziert, gerade in ländlichen Gebieten. Ein Projekt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern setzt seit Kurzem mobile Diagnostikeinheiten auf dem Land ein. Stellvertretend für das Konsortium wird dafür Professor Dr. Sebastian Kelle vom Deutschen Herzzentrum Berlin für den 1A-Award nominiert. Die Herzinsuffizienz ist eine tückische Krankheit. Betroffene bringen die Symptome anfangs nicht mit einer Herzschwäche in Verbindung und halten sie z.B.…

  • 1A-Award 2021,  Arzt

    Ohne Polizei: Erste Hilfe für Opfer

    Leiter der Ulmer Rechtsmedizin für den 1A-Award nominiert Ganz am Rande des Universitätsgeländes steht ein alt-ehrwürdiges gelbes Haus. Es ist seit Jahrzehnten die Heimat des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Ulm. Mitte letzten Jahres kam mit dem neuen Leiter, Professor Dr. Sebastian Kunz, neuer Wind in das Gemäuer: Er hat dort eine Gewaltopferambulanz eingerichtet. Stellvertretend für sein Institut wird er für den 1A-Award nominiert. Häusliche Gewalt, Kindesmisshandlung, sexueller Missbrauch, ein heimtückischer Überfall – es gibt viele Arten von gewalttätigen Übergriffen,…

  • 1A-Award 2021,  Arzt

    Dem Schwindel auf der Spur – total digital!

    Tübinger Oberarzt erfindet App und wird für den 1A-Award nominiert Etwa ein Viertel der Menschen in Deutschland erleidet im Laufe seines Lebens einen behandlungsbedürftigen Schwindel. Bei Menschen über 75 Jahren sind es sogar mehr als 30 Prozent. Die Ursachen sind vielfältig, die Dia­gnose nicht ganz einfach. Eine neue Schwindel-App könnte Abhilfe schaffen. Für die innovative Applikation wird Dr. Dominik Bless-Martenson für den 1A-Award nominiert. Schwindel ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom vieler Grunderkrankungen, oft ist das Gleichgewichtsorgan betroffen. Er…

  • 1A-Award 2021,  Arzt

    Kategorie Arzt: Dr. Reiner Keller mit Sonderpreis „Courage“ ausgezeichnet!

    Gelungene Premiere für den ersten Sonderpreis „Courage“ des 1A-Awards: Es gab vier Nominierte für die Auszeichnung. Als echtes Vorbild im Gesundheitswesen hat in diesem Jahr Dr. Reiner Keller den Preis gewonnen. Der Arzt aus Bad Aibling (bei München) testete seit letztem Oktober in ganz Bayern auf Baustellen gegen Corona – kostenlos für die Bauarbeiter, ihre Arbeitgeber haben das bezahlt. Ein Interview mit dem glücklichen Gewinner. Warum sind Sie ursprünglich Arzt geworden? Dr. Reiner Keller: Ich habe mich schon immer für…

  • 1A-Award 2021,  Arzt

    Die Nominierten in der Kategorie Arzt für den Sonderpreis „Courage“ des 1A-Awards

    Der 1A-Award für eine bessere medizinische Versorgung in Deutschland wartet in diesem Jahr mit einer zusätzlichen Auszeichnung auf: dem Sonderpreis „Courage“ für echte Vorbilder im Gesundheitswesen in den Kategorien Apotheke und Arzt. Der Extra-Preis soll verantwortungsvolles, tatkräftiges, mutiges, also couragiertes Verhalten fördern, öffentlich machen und honorieren. Wir stellen die Nominierten vor. Julian Ambrozy … … ist ein Schüler (17) aus der Nähe von Stuttgart, der eine Impftermin-Suchmaschine programmiert hat, die selbst Experten staunen lässt. Eigentlich wollte er nur seinem Opa…

  • 1A-Award 2020,  Arzt

    Institut für PatientenErleben gewinnt 1A-Award!

    Bundesweit einmaliges Projekt für Verbesserungen im Klinikalltag ausgezeichnet Fünf Projekte waren für den 1A-Award 2020 nominiert. Die Jurysitzung fand coronakonform online statt. Gewonnen hat schließlich ein Institut, welches nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Wohlbefinden von Patienten in der Klinik in den Mittelpunkt stellt. Der Anspruch des Instituts für PatientenErleben: „Ein Herz für die Menschen hinter der Krankenakte.“ Damit dieser wirklich umgesetzt werden kann, müssen in einer Universitätsklinik sämtliche Voraussetzungen stimmen. Professor Dr. Jochen A. Werner, Vorstand der Universitätsmedizin…

  • 1A-Award 2020,  Arzt

    Kompetenzen bündeln – vernetzt denken

    PORT-Gesundheitszentrum Schwäbische Alb Hohenstein für 1A-Award nominiert Geht ein Hausarzt auf dem Land ohne Nachfolger in den Ruhestand, kann man mühevoll jemanden suchen. Oder wie der Landkreis Reutlingen etwas ganz anderes machen. Zum Beispiel den wirklichen Bedarf an medizinischer Versorgung ermitteln – und diese patientenorientiert, sektorenübergreifend und vernetzt umsetzen. Weil dies mit dem PORT-Gesundheitszentrum Hohenstein gelungen ist, wird es für den 1A-Award nominiert. Dass auf der schwäbischen Alb Pionierarbeit geleistet wird, erkennt man schon an einem ganz neuen Berufsbild. Die…

  • 1A-Award 2020,  Arzt

    Seltene Krankheit sucht richtigen Arzt

    Selbsthilfevereinigung für seltene Skeletterkrankungen für 1A-Award nominiert Seltene chronische Skeletterkrankungen sind schwer zu diagnostizieren und vor allem schwer zu behandeln. Ein Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Patienten mit den richtigen Ärzten zusammenzubringen. Daniela Dippold rief die Bundesselbsthilfevereinigung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit seltenen, chronischen Skeletterkrankungen ins Leben. Dafür wird sie jetzt für den 1A-Award nominiert. Als Daniela Dippolds Sohn Jakob vor 19 Jahren mit der sehr seltenen Diagnose Langer-Giedion-Syndrom auf die Welt kam, war die gelernte Bürokauffrau…